Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Außerdem geben wir Informationen zu Nutzung unserer Website an unsere Werbe-Partner weiter. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie dem zu!

Alkoholsucht / Alkoholabhängigkeit

Die Alkoholkrankheit

Viele Menschen trinken regelmäßig alkoholische Getränke. Nur wenige von ihnen machen sich darüber Gedanken, dass der Alkohol eine bewusstseinsverändernde Droge ist, von der man abhängig werden kann.
Der Alkohol hat einen sehr hohen Stellenwert, denn er wird gesellschaftlich toleriert, weil fast jeder Mensch irgendwie Alkohol konsumiert. Kaum eine Feier im privaten oder auch geschäftlichen Bereich, wo keine alkoholischen Getränke gereicht werden.

Die gesellschaftliche Sicht eines Alkoholiker

Wenn es darum geht, wer ein Alkoholiker ist, haben die meisten Menschen jemanden vor dem geistigen Auge, der den ganzen Tag Alkohol trinkt, sozial völlig am Rande der Gesellschaft lebt und sein Leben nicht auf die Reihe bekommt.
Das ist nicht nur falsch, denn in der letzten Zeit haben sich Prominente, Politiker und Sportler zu ihrer Alkoholkrankheit bekannt, was ein etwas anderes Denken mit sich brachte. Es wird auch oft als Ausrede genommen, um seinen eigenen Alkoholkonsum vor sich selbst rechtfertigen zu können.
Frei nach dem Motto, solange jemand noch Arbeit und Familie hat, in geregelten sozialen und beruflichen Verhältnissen lebt, kann er oder sie keiner Alkoholkrankheit unterliegen.

Alkoholsucht ist eine sich einschleichende Krankheit

Jeder heutige alkoholkranke Mensch hat mal mit dem ersten Glas angefangen. Es bestand sicherlich kein Vorsatz, sich nun zum Alkoholiker zu trinken. Ob jemand alkoholsüchtig wird oder nicht, kann niemand vorhersagen. Jeder, der alkoholische Getränke konsumiert, geht aber das Risiko ein, vom Alkohol abhängig zu werden. Dabei spielt die gesellschaftliche Stellung oder Herkunft keine Rolle.

Wenn man sich selbst die Frage nach dem Grund seines Alkoholkonsums stellt, werden die eigenen Antworten vielleicht zum nachdenken anregen, ob es vielleicht schon zu spät ist und eine beginnende Alkoholabhängigkeit schon eingetreten ist.
Die Antworten, wenn man denn ehrlich zu sich selbst ist, sind meist in der bewusstseinsverändernden Wirkung des Alkohols begründet. Trinkt man aber Alkohol wegen seiner Wirkung, nutzt diese für Gefühlsveränderungen aus, liegt ja im Grunde schon ein Alkoholmissbrauch vor.
Gefühlsveränderungen, die durch den Alkoholkonsum erreicht werden (sollen), sind zum Beispiel, mehr Mut, geselliger und lockerer werden oder auch das berühmte abendliche Glas Bier oder Wein zur Entspannung.

Auch wenn Alkohol in unserer Gesellschaft legal ist, bleibt Alkohol eine bewusstseinsverändernde Droge, die irgendwann die eigene Lebensführung übernehmen kann.
Stellen Sie sich die Frage: Bestimmen sie ihr Leben noch selbst oder wird ihr Leben durch den Alkohol gelenkt oder bereits bestimmt?

Hilfe für Alkoholiker gibt es unter http://www.forum-alkoholiker.de


Seiteninformationen: Letzte Änderung: 25.02.2013 - 17:01, PageViews: 933