Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Außerdem geben wir Informationen zu Nutzung unserer Website an unsere Werbe-Partner weiter. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie dem zu!

Anstieg der Zahl der Pflegebedürftigen in naher Zukunft

Die Bertelsmann-Stiftung hat eine Studie durchgeführt, nach der Deutschland im Jahr 2030 eine Millionen Pflegebedürftige mehr haben soll. Damit hätte die BRD dann 3,4 Millionen Pflegebedürftige, etwa soviele wie die Einwohnerzahl der Hauptstadt Berlin.

Aber nicht nur das, durch die sinkende Bevölkerungszahl in Deutschland aufgrund zu weniger Geburten, entsteht das Problem, das stotz steigendem Pflegebedarfes immer weniger Pflegekräfte zur Verfügung stehen. Die steigende Lebenserwartung bringt aber immer häufiger auch Krankheiten wie Demenz hervor, die einen äusserst intensiven Pflegeaufwand benötigen. Die Studie sagt das Fehlen von einer halben Millionen Pflegekräfte voraus.

Man hofft nun, durch das "frühzeitige" Erkennen und der Tatsache, dass die Pflegebedürftigen von morgen heute bereits leben, gegen diese Gefahr angehen zu können. Wohl auch daher ändert sich ab Januar 2013 die Rechtsprechung beim Pflegegeld und Pflegesachleistungen, aber auch bei den Rentenansprüchen. Weiterhin wird eine private Pflege-Vorsorge ab dem nächsten Jahr mit 60 Euro jährlich bezuschußt.
Seiteninformationen: Letzte Änderung: 22.12.2013 - 15:44, PageViews: 65.344