Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Außerdem geben wir Informationen zu Nutzung unserer Website an unsere Werbe-Partner weiter. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie dem zu!

Leichter abnehmen mit Soft-Bewegung

Für eine klasse Figur und mehr Fitness muss man sich nicht auspowern. Auch sanfter Sport formt die Figur und macht dabei auch noch Spaß. Bei Übergewicht und Antriebslosigkeit ideal.

Mehr Freude an Bewegung

Wenn Untrainierte an Sport danken, fallen ihnen meist Muskelkater und Kreuzschmerzen ein. Oder die eigene Erfahrung, allzu schnell aus der Pust zu geraten. Doch das muss nicht sein. Um dauerhaft schlank und fit zu werden, braucht niemand einen Marathon zu laufen. Mit gezielter Soft-Bewegung erreicht man sogar mehr, und weil diese Spaß macht, bleibt man auch länger dran. Zweimal pro Woche reichen für ein effektives Training.

Tricks, um dauerhaft dabeizubleiben

Der innere Schweinehund ist ganz schön hartnäckig. Irgendetwas fällt ihm immer ein, um uns vom Sport abzuhalten. Doch mit diesen Tricks kann man ihn besiegen.
  1. Sporteln mit Gleichgesinnten. Im Bekanntenkreis nachfragen, wer Lust hat, mitzumachen und sich zu festen Terminen verabreden.
  2. Nach der persönlichen Lieblingsaktivität Ausschau halten. Bewegung bringt nur dann etwas, wenn sie auch Spaß macht.
  3. Sich realistische Ziele setzen. Nicht alles auf einmal wollen, sondern in mehrere Etappenziele aufteilen.
  4. Sich selbst belohnen. Sich für das Erreichen eines Etappenziels ein kleines Geschenk in Aussicht stellen.

Nordic Walking - Soft-Bewegung mit Superwirkung

  1. Genialer Kalorienkiller
    Ohne sich allzu sehr anzustrengen, trainieren die Nordic Walker 90 Prozent ihrer Muskeln und verbrennen dabei richtig viel Fett.
  2. Fitness pur
    Selbst bei eher niedrigem Grundtempo verbessert es die Fitness. Es stärkt das Herz-Kreislauf-System und kräftigt die Muskeln. Außerdem belastet es weder die Gelenke noch die Bandscheiben.
  3. So geht es
    Die Stöcke nah am Körper führen, dabei die Hände beim Vorwärtsschwingen leicht öffnen. Ein Bein bleibt stets am Boden. Der Stock setzt kraftvoll mit der gegenüberliegenden Ferse auf.
  4. Der Sport für alle
    Mitmachen kann wirklich jeder, denn Nordic Walking ist kinderleicht. Wer den Trainingseffekt steigern möchte, legt sich einen Pulsmesser zu. Er zeigt an, wann der Körper besonders viele Kalorien verbrennt.
  5. Gesundheitstipp
    Ein gründliches Aufwärmen zum Schutz vor Muskelkater und Zerrungen ist wichtig. Dazu Arme, Oberkörper und Beine dehnen.

Schwimmen - Rundum-Training mit Schlank-Effekt

  1. Figurformer bei Gelenkproblemen
    Gemächliches Brustschwimmen reicht, um die Fettpölsterchen loszuwerden und zugleich die Fitness zu stärken. Noch mehr Spaß bringt Aqua-Gymnastik.
  2. Für Arme & Schultern
    Pool-Noodle in Brusthöhe wie ein V zusammendrücken. Ca. 20-mal.
  3. Für eine schöne Taille
    Die Arme ausstrecken, den Oberkörper kreisen lassen. Ca. 10-mal.
  4. Für eine straffe Brust
    Pool-Noodle wie ein U aufs Wasser legen, zusammendrücken. Ca. 6-mal.

Radfahren - leichter Alltagssport

  1. Bringt Zusatznutzen
    Wer sich auf den Drahtesel schwingt, verbrennt nicht nur viele Kalorien. Das Fahrrad ist auch eine preisgünstige und gesunde Alternative zum Auto.
  2. Aufrecht sitzt man besser
    Dabei muss man sich gar nicht großartig anstrengen oder windschnittig auf dem Lenker liegen. Wer aufrecht und entspannt im Sattel sitzt, trainiert sein Herz-Kreislauf-System ebenso gut und beugt ganz nebenbei chronischen Rückenschmerzen vor. Die gleichmäßigen Tretbewegungen machen sogar die Hüfte beweglicher.

Yoga - Tiefenwirkung garantiert

  1. Sanfter Aufbau der Muskulatur
    Die ruhigen, fließenden Bewegungen des Yoga kräftigen den ganzen Körper sehr schonend.
  2. Heilt die Psyche
    Die Übungen helfen, den Alltagsstress besser zu verarbeiten und wieder gelassen zu werden.
  3. Schultern & Hüfte
    Den Oberkörper vorneigen, die Hände im Rücken falten, die Stellung nah drei Atemzügen lösen. 4-mal wiederholen.
  4. Arme & Beine
    Die Arme über dem Kopf ausstrecken, einen Schritt nach vorn. 5- bis 8-mal ein- und wieder ausatmen.

Seiteninformationen: Letzte Änderung: 22.12.2013 - 15:44, PageViews: 65.623