Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Außerdem geben wir Informationen zu Nutzung unserer Website an unsere Werbe-Partner weiter. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie dem zu!

Ein flotter Stoffwechsel macht schlank

Viel essen und dabei abnehmen - wie ist das möglich?

Ganz einfach: mit simplen Tricks, die zusätzlich Energie verbrauchen und sättigen.

Körperwärme gegen Pölsterchen

Eigentlich braucht man nur auf die Heizkostenabrechnung zu schauen: Die Erzeugung von Wärme kostet sehr viel Energie. Das gilt auch für den menschlichen Körper. Wer sich z. B. mit Gewürzen kräftig einheizt, verbrennt deshalb mehr Kalorien.

Nur wer satt ist, nimmt ab

Hunger und Appetit sind die Feinde der schlanken Linie. Doch Ernährungswissenschaftler wissen heute genau, welche Zutaten im Essen das angenehme Gefühl der Sättigungen verbessern.

Stoffwechsel auf Touren

Wer weiß, wie man Hormone gezielt an- oder ausknipst, nimmt automatisch ab. So baut z. B. Somatropin in der Nacht Muskeln auf und verbrennt Fett. Wer ab und zu das Abendessen ausfallen lässt, hilft ihm dabei. Oder: Wer reichlich Ballaststoffe aufnimmt, bremst die Produktion des Dickmacher-Hormons Insulin.

Gewürze heizen ein, bremsen Heißhunger und fördern die Verdauung
  1. Warum sie schlank machen: Vanille stoppt den Heißhunger auf Süßes. Frischer Ingwer, Chilis, Tabasco und Meerrettich steigern die Körpertemperatur. Fenchel, Anis, Kümmel, Senf, Piment, Knoblauch und Currypulver fördern die Verdauung.
  2. Anwendung: Etwas Vanillemark in den Kaffee, ¼ TL geraspelte Ingwerknolle in den Tee oder mindestens eines der andere Gewürze ins Essen geben.
Vitamin C lässt Fett schneller schmelzen
  1. Warum es schlank macht: Nur mit Hilfe dieses Vitamins kann der Körper Hormone herstellen, die er für die Fettverbrennung braucht: das Noradrenalin und das L-Carnitin.
  2. Anwendung: Die besten Lieferanten für Vitamin C sind Hagebutten, Sanddortbeeren, Johannisbeeren, Paprikaschoten, Brokkoli, Rosenkohl und Grünkohl. Grundsätzlich steckt Vitamin C in nahezu allen Obst- und Gemüsesorten. Je mehr man täglich von innen verzehrt, desto besser.
Koffein steigert die Fettverbrennung
  1. Warum es schlank macht: Koffein aus Kaffee, Kakao, Schwarz- und Matetee wirkt auf das zentrale Nervensystem und sättigt. Außerdem stärkt es die Fettverbrennung und lässt die Körperwärme ansteigen.
  2. Anwendung: Täglich eines der aufgeführten Getränke mit wenig Zucker genießen.
Magnesium für mehr Muckis und Fettabbau
  1. Warum es schlank macht: Über 300 Stoffwechselreaktionen können nur ablaufen, wenn genug Magnesium vorhanden ist. Deshalb ist es auch für die Fettverbrennung unverzichtbar. Außerdem braucht der Körper Magnesium für die Produktion von Wachstumshormonen, die bei Erwachsenen den gesamten Energieverbrauch ankurbeln.
  2. Anwendung: Größere Mengen an Magnesium stecken vor allem in Vollkorngetreide, Milch, Milchprodukten, Geflügel, Fisch, Leber, Beerenobst und Bananen. Ein Müsli am Morgen deckt bereits den Tagesbedarf von 300 bis 350 mg.
Kalzium sorgt für ein Wohlgefühl
  1. Warum es schlank macht: In einer Studie nahmen Testpersonen um durchschnittlich 0,4 Kilo ab, wenn sie täglich mindestens 1000 Milligramm Kalzium zu sich nahmen. An ihrem Ernährungsverhalten hatten die Testpersonen nichts verändert. Und noch etwas: Gerade Frauen leiden häufig unter Kalziummangel.
  2. Anwendung: Besonders kalziumreich sind natürlich Milch, Joghurt, Quark und Käse. Doch auch kalziumreiches Mineralwasser kann zur Bedarfsdeckung beitragen. Es sollte dann mindestens 150 mg Kalzium pro Liter enthalten.



Seiteninformationen: Letzte Änderung: 22.12.2013 - 15:44, PageViews: 65.013