Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Außerdem geben wir Informationen zu Nutzung unserer Website an unsere Werbe-Partner weiter. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie dem zu!

Die besten Verwöhntipps für zarte Sommerhaut

Der Winter hinterlässt Spuren auf unserer Haut. Sie wirkt grau, trocken und zerknautscht. Doch mit der richtigen Pflege erhält sie ihr frisches Aussehen zurück.

Cremes für jeden Hauttyp

  1. Wenn sehr trockene Haut spannt, helfen Cremes mit Harnstoff (Urea). Sie halten die Feuchtigkeit im Gewerbe. Kribbeln und Jucken lässt sich mit einer Spezialsalbe beruhigen.
  2. Neigt fettige Haut zu Mitessern, helfen Peelings und Lotionen. Eher ungeeignet: spezielle Cremes für fettige Haut.
  3. Die Mischhaut profitiert von Peelings und sanften Reinigungs-Gels im Bereich der so genannten T-Zone mit Urea-Cremes verwöhnen.

SOS-Tipps bei ersten Fältchen

  1. Winterkälte und trockene Heizungsluft lassen die Haut schneller knittern. Und da die oberste Schicht abgestorbene Zellen anhäuft, können Wirkstoffe nicht einziehen.
  2. Preiswert und wirkungsvoll: Winterhaut braucht also zunächst ein gutes Peeling. Anschließend ist sie bereit für eine Anti-Falten-Creme. Dabei ist es gut, zu wissen, dass auch einige günstige Marken die notwendigen Inhaltsstoffe in guter Qualität enthalten.
  3. Wichtig für den Einkauf: In der Creme müssen die richtigen Substanzen stecken: vor allem Collagen, Ceramide, Panthenol, Tocopheryl, Acetate sowie Urea. Sie bringen viel Feuchtigkeit in das Bindegewebe, so dass sich die Haut glättet und praller wirkt. Außerdem schützen sie gut vor Umwelteinflüssen.

Raue Stellen glätten

  1. Besonders im Frühjahr leiden viele Menschen unter rauer Haut an den Ellenbogen, Knien und Fersen.
  2. Dagegen hilft am besten ein intensives Ganzkörperpeeling. Und so geht es: zuvor ein warmes Vollbad nehmen. Dann die Haut gründlich einseifen und mit der Wurzelbürste kräftig massieren. Abschließens die Haut mit einer Lotion verwöhnen.
  3. Wer es eilig hat, rubbelt die rauen Stellen einfach mit einem Bimsstein oder mit einem Hornhauthobel ab. In der Drogerie gibt es auch spezielle Hornhaut-Cremes, die man kurz einwirken lässt und dann mit warmen Wasser abspült.

Gesunde Bräune - gut zu wissen

  1. Mit ihren wärmenden Strahlen sorgt die Sonne für eine schöne Urlaubsbräune. Doch nicht richtig geschützt altert die Haut schneller. Selbst Menschen mit robuster Haut sollten daher eine Sonnencreme mit mind. Lichtschutzfaktor 15 verwenden.
  2. Menschen mit heller, sensibler Haut genießen die Sonne am besten mit einem "Sunblocker" (Lichtschutzfaktor größer als 30) und zaubern sich mit Hilfe einer Selbstbräunungscreme den Urlaubsteint auf ihren Body. Hautärzte halten das für gesundheitlich völlig unbedenklich.


Tipp: vor Anwendung eines Selbstbräuners Hornhaut und abgestorbene Hautschüppchen durch Peeling entfernen.


Seiteninformationen: Letzte Änderung: 22.12.2013 - 15:44, PageViews: 64.548