Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Außerdem geben wir Informationen zu Nutzung unserer Website an unsere Werbe-Partner weiter. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie dem zu!

Zahl der Organspenden rekordverdächtig

In Deutschland hat die Anzahl der Organspenden im Jahr 2010 nach leichten Steigerungen einen neuen Rekord gebrochen.

Im letzten Jahr spendeten bundesweit rund 1296 Menschen nach ihrem Tod Organe, was einen Anstieg von 6,5% im Vergleich zum Vorjahr bedeutet.

Die Zahl der gespendeten Organe stieg dabei weltweit von 3897 auf 4205. Vergleichsweise wurden zu diesen Werten 4326 Transplantationen vorgenommen - also auch 275 mehr als noch im Jahr 2009.

Die steigenden Zahlen sind wohl ein Beleg dafür, das wir auf dem richtigen Weg sind. Gerade in einzelnen Teilen Deutschland ist die Zahl der Organspender überdurchschnittlich gestiegen.

Das Ziel ist es, die Zahlen der Organspenden ähnlich wie in anderen Ländern, zu steigern - denn mit jeder Organspende wird ein Menschenleben gerettet.

Immernoch ist es bundesweit so, dass der Bedarf an Spenderorganen größer ist, als das Angebot. Zur Zeit stehen ca. 12.000 Menschen auf Wartelisten, wovon täglich noch ca. 3 Erkrankte sterben müssen, da kein Spenderorgan vorhanden ist.

Die Zahl von Organspenden war 2008 zurückgegangen und 2009 stagniert. Momentan hält man sich mit gesetzlichen Änderungen bei der Organspende noch zurück.

Die letzte Debatte zu diesem Thema fand im August 2010 statt, als der SPD-Fraktionschef Steinmeier seiner schwerkranken Frau eine Niere spendete.
Seiteninformationen: Letzte Änderung: 22.12.2013 - 15:44, PageViews: 65.592