Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Außerdem geben wir Informationen zu Nutzung unserer Website an unsere Werbe-Partner weiter. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie dem zu!

Die Pflege von Kontaktlinsen verhindert Augeninfektionen

Kontaktlinsen haben viele Vorteile, doch sie können auch zur Brutstätte für fiese Bakterien werden, wenn sie nicht richtig gereinigt werden.

Wenn Kontaktlinsen nicht regelmäßig und grundlich gereinigt werden, können sie zu einer Augeninfektion führen, welche bis zur Erblindung führen kann.

Die Kontaktlinse sitzt auf der Hornhaut wie eine Windschutzscheibe. Damit die Hornhaut funktioniert muss sie mit Nährstoffen und Sauerstoff versorgt werden. Diese Aufgabe wird durch die Tränenflüssigkeit übernommen. Diese Funktionen sind durch das Einsetzen einer Kontaktlinse behindert, sodass das Risiko einer Infektion steigt.

Das Risiko steigt noch mehr, wenn noch die Reste des Vortages an der Linse haften.

Die Grundsätze für die Linsenreinigung sind, egal um welchen Linsentyp es sich handelt, gleich. Das wichtigste, was oft vergessen wird, ist dabei das Händewaschen - vor dem Einsetzen und vor der Entfernung der Kontaktlinse.

Nach der Herausnahme der Linse, sollte diese mit ein paar Tropfen Reinigungsflüssigkeit benetzt werden und und mit dem kleinen Finger in der Handfläche gerieben. Dieses löst grobe Verschmutzungen.

Danach werden die Kontaktlinsen in einen mit Reinigungslösung gefüllten Aufbewahrungsbehälter gelegt - der Behälter sollte alle 4 Wochen ausgetauscht werden. Nach dem Einsetzen am nächsten Morgen sollte der Becher geleert werden und mit neuer Flüssigkeit befüllt werden.
Seiteninformationen: Letzte Änderung: 22.12.2013 - 15:44, PageViews: 64.547