Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Außerdem geben wir Informationen zu Nutzung unserer Website an unsere Werbe-Partner weiter. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie dem zu!

Fibromyalgie - Es tut wirklich weh

Menschen die an der Krankheit Fibromyalgie leiden, haben oft den ganzen Tag über, rund um die Uhr Schmerzen und niemand glaubt ihnen.

Tausende Menschen in Deutschland kennen diesen Alptraum, dennoch gibt es keine körperliche Ursache für ihre Schmerzen. Experten sind sich jedoch einig, dass es sich bei diesen Schmerzen nicht um Einbildung handelt. Sie gaben der Krankheit auch den Namen: Fibromyalgie - auch generalisiertes Weichteilrheuma genannt.

Bevor die Diagnose Fibromyalgie gestellt wird, haben die meisten Betroffenen schon eine Odysee hinter sich. Sie sind von Arzt zu Arzt gerannt, mussten sich beschimpfen lassen, haben ihren Partner oder Freunde verloren und zweifeln am Ende an ihrem eigenen Verstand. Die Leidensgeschichten von Fibromyalgie-Patienten ähneln sich sehr häufig.

Das Krankheitsbild hat oft auch seelische Folgen. Da keine Ursache für die Schmerzen gefunden wird, reagieren Angehörige irgendwann gereizt auf die Klagen der Leidenden. Sie werfen ihnen vor zu simulieren, sich vor bestimmten Aufgabe zu drücken oder Aufmerksamkeit erpressen zu wollen. Viele Betroffene fangen dann an, an sich selbst zu zweifeln und werden nicht selten depressiv.

Aufgrund der Fibromyalgie sind viele Ehen und Freundschaften zerbrochen und auch der Schaden durch Arbeitsausfälle ist enorm.

Rund zwei Prozent der Bevölkerung sind weltweit von der Fibromyalgie betroffen.

Zweifel an der Echtheit der Schmerzen sind heute nicht mehr angebracht. Durch Studien konnte belegt werden, das Fibromyalgie-Patienten im Nervenwasser eindeutig Schmerzbotenstoffe aufweisen. Außerdem wurde durch Magnetresonanztomografen festgestellt, dass bei Betroffenen, die Gehirnbereiche aktiv sind, die für die Schmerzübermittlung zuständig sind.

Der Krankheit liegt im Wesentlichen eine extreme Überempfindlichkeit zugrunde. Die Patienten, die überwiegend Frauen sind, reagieren schon auf leichten Druck mit einem heftigen Schmerz.

Diese Überempfindlichkeit ist psychosomatisch bedingt. Häufig waren Erkrankte während ihrer Kindheit psychisch überdfordert. Sie haben Ablehnung und/oder Gewalt erfahren, oder standen unter extremen Leistungsdruck.

Da die Fibromyalgie eine seelische Ursache hat, setzt hier auch die Behandlung an. Psychotherapeutische Situngen sind Hauptbestandteil der Therapie. Vor allem Selbsthilfegruppen helfen durch Gespräche mit Leidensgenossen, dass Selbstvertrauen zu stärken, und das Leben wieder selbst in die Hand zu nehmen.
Seiteninformationen: Letzte Änderung: 22.12.2013 - 15:44, PageViews: 64.589