Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Außerdem geben wir Informationen zu Nutzung unserer Website an unsere Werbe-Partner weiter. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie dem zu!

Singles häufiger dement

Studien haben belegt, dass alleinlebende Menschen häufiger an Erkrankungen wie Demenz und Alzheimer erkranken, als ihre in einer Partnerschaft lebenden Altersgenossen. Männer waren dabei häufiger betroffen als Frauen.

Die veröffentlichte Studie ergab, dass das Risiko kognitiver Schwächen im Alter, bei denen die mit rund 50 Jahren ohne Partner leben, doppelt so hoch ist, wie bei Menschen, die im mittleren Alter verheiratet sind oder in einer Beziehung leben.

Das Risiko war bei dem Ergebnis 3x so hoch, wenn die Testpersonen im mittleren Alter geschieden oder verwitwet waren, und keine neue Partnerschaft mehr eingegangen sind.

Für die Studie wurden in Schweden 2000 Menschen im Alter von rund 50 Jahren getestet.
Seiteninformationen: Letzte Änderung: 22.12.2013 - 15:44, PageViews: 65.005