Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Außerdem geben wir Informationen zu Nutzung unserer Website an unsere Werbe-Partner weiter. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie dem zu!

Neue Hoffnung für Schwerkranke

Bald können Menschen mit Krebserkrankungen, Alzheimer oder Mutipler Sklerose hoffen, denn es wird zur Zeit an 442 neuen Arzneien und Therapien gearbeitet, die spätestens 2013 auf den Markt kommen sollen.

Die Pharmaindustrie arbeitet an Medikamenten, die zum größten Teil auf schwere Erkrankungen zielen, wie der Verband Forschender Arzneimittelhersteller berichtet. Aus einer Umfrage geht hervor, dass sich 31% der Forschungsprojekte mit Krebserkrankungen beschäftigen, 14% mit Infektionserkrankungen, 13% mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen und etwa 10% mit entzündlichen Erkrankungen wie Rheuma oder Mutiple Sklerose.

Die Pharmahersteller stellen für 130 Krankheiten bis 2013 Linderung in Aussicht. Dieses Jahr haben die Hersteller deutlich mehr Projekte als in den Vorjahren. Vor zwei Jahren waren es nur 358 Projekte, allerdings kann man zu den diesjährigen Projekten auch noch nicht sagen, ob sie alle abgeschlossen werden.

Aber auch wenn nur ein Teil der Neuentwicklungen wirklich auf den Markt kommen, wäre vielen Menschen geholfen. Unter anderem widmen sich 8 Projekte dem Eierstockkrebs, an vier Medikamente gegen den kaum behandelbaren Bauchspeicheldrüsenkrebs wird zur Zeit gearbeitet und auch gegen Hautkrebs sind 4 verschiedene Mittel in der Forschung.

Diese ganzen Informationen sind zwar noch keine Garantie für einen Erfolg, aber Grund für vorsichtgen Optimismus.
Seiteninformationen: Letzte Änderung: 22.12.2013 - 15:44, PageViews: 65.622