Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Außerdem geben wir Informationen zu Nutzung unserer Website an unsere Werbe-Partner weiter. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie dem zu!

Vitaminpillen bremsen positive Wirkung von Sport

Vitaminpräparate, egal welcher Art, unterdrücken die positive Wirkung von Sport und erhöhen zusätzlich noch das Risiko an Diabetes zu erkranken.

Zu diesem Ergebis ist eine Studie aus Forschern aus Jena, Leipzig, Potsdam und Bosten gekommen. Durch die sogenannten Antioxidantien wie z.B. Vitamin C und Vitamin E werden Sauerstoffradikale unschädlich gemacht und verursachen somit Zellschäden. Die Sauerstoffradikale werden vermehrt beim Sport gebildet, aktivieren aber auch die körpereigene Abwehr.

An der Untersuchung nahmen 39 junge Männer teil, welche 4 Wochen lang ein Sportprogramm absolvierten. Einige der Teilnehmer mussten dabei täglich Vitaminpräparate einnehmen.

Das Ergebnis zeigt, dass die Einnahme von Antioxidantien wie Vitamin C und E zu einer Unterdrückung der gesundheitsfördernden Wirkung von körperlicher Bewegung führt.

Die verstärkt gebildeteten freien Radikale können sogar den Blutzucker-Stoffwechsel verbessern und somit das möglicherweise bestehende Diabetes-Risiko senken.

Weitere Anhaltspunkte der Studie zeigen, dass Vitaminpräparate schädigend sind und keinesfalls die Gesundheit fördern.

Diese Aussage betrifft natürlich nur Vitaminpillen und auf keine Fall frisches Obst oder Gemüse.
Seiteninformationen: Letzte Änderung: 22.12.2013 - 15:44, PageViews: 65.628