Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Außerdem geben wir Informationen zu Nutzung unserer Website an unsere Werbe-Partner weiter. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie dem zu!

Lexikon Buchstabe A


Lexikon nach Anfangsbuchstaben


Self-med.net Gesundheitslexikon Anfangsbuchstabe A

Insgesamt sind 109 Lexikon Einträge mit dem Anfangsbuchstaben A vorhanden.

AB0-Inkompatibilität
Die AB0-Inkompatibilität ist Unverträglichkeit der Blutgruppen zwischen Mutter und Kind. Diese Unverträglichkeit tritt vor allem bei der Konstellation Mutter = Blutgruppe 0 und Kind = Blutgruppe A auf.
Abasie
Unfähigkeit zu Gehen
Abdomen
Als Abdomen wird in der Anatomie der Bauch bezeichnet. Dieser bildet zusammen mit dem Brustkorb und dem Becken den Rumpf.
Abduktion
Im medizinischen Bereich bedeutet das Wort Abduktion das Abspreizen von Körperteilen z.B von Armen und Beinen von der Körpermitte weg.
Abführmittel
Abführmittel oder auch Laxantien genannt, sind Medikamente, die die Darmentleerung beschleunigen sollen. Sie kommen vor allem bei einer chronischen Verstopfungen zum Einsatz - nicht aber bei einem Darmverschluss.
Ablatio
Das Wort Ablatio stammt aus dem Lateinischen und bedeutet Abtragung oder Ablösung von Körpergewebe. Dieses können auch sehr großflächige Eingriffe sein, wie z.B. die Entfernung der Brust.
Abnabelung
Als Abnabelung bezeichnet man das Abtrennen oder Abfallen der Nabelschnur beim Neugeborenen. Die Nabelschnur wird etwa handbreit vom kindlichen Nabel entfernt, nachdem vorher die Schnittstelle abgebunden bzw. abgeklemmt wurde.
Abort
Was der Begriff Fehlgeburt bedeutet
Abortivum
Als Abortivum wird ein Medikament bezeichnet, durch das ein Schwangerschaftabbruch ausgelöst wird. Der Wirkstoff dieses Arzneimittels heißt Mifepriston.
Abrasio
Der Begriff Abrasio stammt aus dem Lateinischen und bedeutet Abschaben, Abschürfen oder Abschleifen von Körpergewebe. Die Bezeichnung Abrasio wird vor allem bei der Ausschabung der Gebärmutter nach Fehlgeburt verwendet.
Absence
Eine Absence ist eine Art der Epilepsie, bei der eine flüchtige Bewußtseinseintrübung von 5-10 Sekunden eintritt. Sie tritt häufig im Kindesalter auf und wird von den Betroffenen häufig nicht bemerkt.
Abstillen
Abstillen bedeutet die Entwöhnung des Säuglings von der Brustnahrung. Hierbei wird meist auch die Milchsekretion der Mutter unterbunden. Die Gründe für das Abstillen können sehr unterschiedlich sein z.B. eine Erkrankung der Mutter.
Abstrich
Bei einem Abstrich wird mittels eines sterilen Watterstäbchens Untersuchungsmaterial aus Wunden oder Schleimhäuten gewonnen, welches im Anschluss im Labor untersucht wird.
Abusus
Die Bezeichnung Abusus bedeutet Sucht oder Missbrauch und wird vor allem im Zusammenhang mit Alkohol, Medikamenten und Drogen erwähnt.
Abzeß
Ein Abzeß ist eine Eiteransammlung in einer abgeschlossenen Höhle des Gewebes, die durch Entzündungen ensteht.
ACE-Hemmer
ACE-Hemmer sind Medikamente, die vor allem bei Bluthochdruck oder bei chronischer Herzinsuffizienz eingesetzt werden. Auch Patienten die einen Herzinfarkt erlitten haben oder an einer diabetischen Nephropathie leiden erhalten diese Arzneimittel.
Adaption
Als Adaption bezeichnet man in der Medizin das Anpassungsvermögen von Organen oder Zellen auf veränderte Umweltbedingungen oder Schädigungen. Der Begriff wird aber vor allem bei der Anpassung von Sinnesorganen an die Stärke der Reize verwendet.
adäquat
angemessen, sich deckend, entsprechend, passend, übereinstimmend
Adduktion
Die Bezeichnung Adduktion bedeutet das Heranführen eines Körperteils wie z.B Arme oder Beine zur Körpermitte.
Adenitis
Als Adenitis bezeichnet man eine Drüsenentzündung. Diese tritt vor allem an den Lymphknoten (Lymphadenitis) auf und ist meist eine Begleitreaktion bei entzündlichen Erkrankungen.
adenoid
drüsenähnlich
Adenom
Ein Adenom ist eine vom Drüsenepithel ausgehende gutartige Geschwulst und kann grundsätzlich jedes Organ betreffen. Häufig tritt es im Magen-Darm-Trakt als Polyp auf oder betrifft die Schilddrüse, die Nebenniere oder die Eierstöcke.
Adenotomie
Unter einer Adenotomie versteht man die operative Entfernung der Rachenmandeln. Da die Rachenmandel eigentlich nur im Kindesalter vergrößert sind, wird diese OP ausschließlich bei Kinder durchgeführt.
Ader
Eine Ader ist ein Blutgefäß, welches im menschlichen Körper eine röhrenförmige Struktur hat und Blut durch den Kreislauf transportiert.
Adipositas
Der Begriff Adipositas bedeutet Fettleibigkeit oder Fettsucht. Ein Übergewicht liegt ab einem BMI von 30 vor, wobei noch unter drei Schweregraden unterschieden wird. Die Ursache der Adipositas liegt oft an der unzureichenden Bewegung.
Adnexitis
Unter einer Adnexitis versteht man eine Entzündung der Eileiter und Eierstöcke. Eine Adnexitis kann ein- oder beidseitig auftreten und ist mit starken Schmerzen im Unterleib verbunden. Ursache der Infektion sind meist Keime wie z.B Chlamydien.
Adoleszenz
Unter Adoleszenz versteht man die Endphase des Jugendalters bis zum vollen Erwachsensein. In diesem Zeitabschnitt ist eine Person biologisch gesehen ein Erwachsener, aber emotional und und sozial noch nicht vollstädnig erwachsen.
Adrenalin
Adrenalin ist ein Hormon des Nebennierenmarks, welches in Stresssituationen ausgeschüttet wird. Dieses führt zu einer erhöhten Herzfrequenz, einem erhöhten Blutdruck und einer Erweiterung der Bronchiolen.
adynamisch
kraftlos, schwach
Affekt
Ein Affekt ist eine kurze, intensive Gemütsbewegung. Lächeln ist z.B ein Affekt für Sympathie oder Erröten ein Affekt für Scham.
Agenesie
Der Begriff Agenesie bezeichent das völlige Fehlen eines Organs aufgrund einer genetisch bedingten Nichtanlage. Es kommt vor allem zu einer Fehlanlage bei Leber, Milz, Schilddrüse, Nebenhoden und Nebenschilddrüsen.
Aichmophobie
Angst vor spitzen Gegenständen
AIDS
Abkürzung für für acquired immun deficiency syndrome. Aids wird durch das HI-Virus ausgelöst und führt zu einer Zerstörung des Immunsystems. Eine Heilung der Erkrankten ist bislang nicht möglich.
Akinese
Unter Akinese versteht man eine hochgradige Bewegungsarmut, die bis zur Bewegungslosigkeit führen kann. Vor allem bei Parkinsonerkrankten ist dieses Symptom häufig zu beobachten.
Akne
Akne ist ein Überbegriff für alle Erkrankungen der Talgdrüsen und Haarfollikel. Die häufigste Hauterkrankung tritt am häufigsten während der Pubertät auf und klingt bis zum dritten Lebensjahrzehnt wieder ab.
Akupunktur
Die Akupunktur stammt aus der chinesischen Medizin und ist eine Methode zur Beeinflussung von Organkrankheiten durch Punktion bestimmter Hautstellen. In einer Sitzung die ca. 20-30 Minuten dauert, werden bis zu 16 Nadeln an bestimmte Stellen gestochen.
akut
plötzlich auftretend, schnell, heftig verlaufend
Akutes Abdomen
Das Akute Abdomen ist ein Sammelbegriff für eine Vielzahl akuter Baucherkrankungen, deren Symptomatik meist lebensgefährlich ist. Die Diagnose muss rasch erfolgen und eine notfallmäßig Operation ist meist unumgänglich.
albicans
weißlich
Albustix
Albustix ist ein Teststreifen zur Bestimmung von Eiweiß im Urin.
Algurie
Unter der Algurie versteht man in der Medizin Schmerzen beim Wasserlassen. Die Ursache dafür ist in den meisten Fällen ein Harnwegsinfekt oder das Vorhandensein von Harnblasensteinen.
alimentär
ernährungsbedingt
Allergie
Unter einer Allergie versteht man eine Überempfindlichkeit gegen normalerweise harmlose Umweltstoffe. Die Symptome können an den Schleimhäuten, an den Atemwegen, der Haut und im Gastrointestinaltrakt auftreten.
Alveolen
Alveolen sind Lungenbläschen, in denen bei der Atmung der Gasaustausch zwischen Blut und Alveolarluft stattfindet. Der Mensch besitzt ca. 300 Millionen Lungenbläschen mit einer Gesamtoberfläche von 80-120 m2.
Alzheimer
Alzheimer ist eine Gehirnerkrankung mit frühzeitigem Nachlassen der geistigen Leistungsfähigkeit und zählt zu den Demenzerkrankungen. Sie tritt verstärkt bei Menschen über dem 65. Lebensjahr auf und verursacht Verhaltensauffälligkeiten.
Amenorrhoe
Unter einer Amenorrhoe versteht man das Ausbleiben der monatlichen Regelblutung. Von einer physiologischen Amenorrhoe spricht man während der Kindheit, Schwangerschaft, Stillzeit und Postmenopause.
Amnesie
Unter einer Amnesie versteht man eine zeitlich oder inhaltlich begrenzte Gedächtnislücke, die meist nach Bewusstseinsstörungen z.B bei Hirntraumen, epileptischen Anfällen, oder Vergiftungen auftritt.
Amnion
Eihaut
Amnioskopie
Unter einer Amnioskopie versteht man eine Fruchtwasserspiegelung. Dazu wird ein Endoskop durch den leicht geöffneten Muttermund geführt um die Farbe des Fruchtwassers beurteilen zu können. Diese gibt Aufschluss über den Gesundheitszustand des Fötus.
Amniozentese
Eine Amniozentese ist eine Fruchtwasserpunktion, die bei schwangeren Frau durchgeführt wird, um die fetalen Zellen im Fruchtwasser untersuchen zu können. Die gewonnenen Zellen werden nachher einer DNA- und Chromosomenanalyse unterzogen.
Analatresie
Bei der Analatresie handelt es sich um eine angeborene Fehlbildung des Enddarms. Bei dieser Fehlbildung ist keine Analöffnung angelegt - dieses wird umgehend nach der Geburt operativ behandelt.
Analgesie
Unter einer Analgesie versteht man in der Medizin das Ausschalten von Schmerzen. Diese Schmerzausschaltung kann durch medikamentöse Eingriffe oder durch Unterbrechung der Erregungsleitung erzeugt werden.
Analgetikum
Als Analgetikum bezeichnet man Medikamente die schmerzstillend wirken und im Idealfall die Schmerzempfindung, ohne das Bewusstsein und andere wichtige Funktionen des Zentralennervensystems zu beeinflussen, unterdrücken.
Analprolaps
Unter einem Analproblaps versteht man das Hervortreten der Analschleimhaut aus dem After. Ursache hierfür sind meistens Hämorrhoiden.
Anamnese
Als Anamnese bezeichnet man im medizinischen Bereich die Vorgeschichte eines erkrankten Menschen im Bezug auf die akutellen Beschwerden.
Anatomie
Die Anatomie ist in der Medizin die Lehre vom Aufbau des menschlichen Körpers. Es werden die genaue Lage, Struktur und Gestalt von Körperteilen, Organen, Geweben und Zellen erklärt.
Anämie
Anämie bedeutet Blutarmut und wird durch einen Mangel an roten Blutkörperchen sichtbar. Eine zu große Blutarmut führt zur Sauerstoffunterversorgung im Körper, da die roten Blutkörperchen für den Transport von Sauerstoff zuständig sind.
Anästhesie
Die Anästhesie bezeichnet die Narkose während einem diagnostischen oder operativen Eingriff. Dabei wird für die Schmerzenausschaltung gesorgt, das Bewusstsein wird ausgeschaltet, vegetative Funktionen werden gedämpft und eventuell Muskeln entspannt.
Aneurysma
Ein Aneurysma ist eine Erweiterung einer Arterie und tritt vor allem bei älteren Menschen auf. Es kann zu einer lebensbedrohlichen Situation kommen, wenn sich das Aneurysma in Herznähe befinden und es zu einem Riss kommt.
Anfallsleiden
Die Bezeichnung Anfallsleiden ist ein Oberbegriff für alle Formen der Epilepsie.
Angina
Angina bedeutet im medizinischen Beklemmung oder Einengung. Krankheiten die mit einer besonderen Enge verbunden sind, sind unter anderem die Angina Pectoris (Herzenge aufgrund eines nahenden Herzinfarktes) oder Angina tonsillaris (Mandelentzündung).
Angiographie
Die Angiographie ist ein medizinisches Verfahren zur .Darstellung von Blutgefäßen im Röntgen nach Injektion eines Röntgenkontrastmittels. Das Untersuchungsverfahren wird vor allem verwendet, um eine Gefäßerkrankung zu diagnostizieren.
Anomalie
Eine Anomalie ist eine Abweichung von der Norm. Das bedeutet im medizinischen Bereich eine angeborene oder erworbene Fehlentwicklung eines Organes.
Anrorexie
Anorexie ist der medizinische Fachbegriff für Appetitlosigkeit. Die Magersucht ist eine Sonderform der Anorexie. Um eine Anorexie therapieren zu können, muss die Ursache für die Appetitlosigkeit herausgefunden werden.
Anti-Baby-Pille
Verhütungsmittel für die Frau
Antibiogramm
Ein Antibiogramm ist ein Labortest zur Ermittlung des bestwirksamen Antibiotikums. In dem Test wird die Empfindlichkeit und Resistenz von Krankheitskeinem gegenüber Antiobiotika gestetet.
Antibiotikum
Ein Antibiotikum ist ein Arzneimittelbak, welches bei der Behandlung von bakteriellen Infektionskrankheiten eingesetzt wird.
Antiemetika
Medikamente zur Unterdrückung von Übelkeit und Erbrechen
Antihistaminika
Medikamente zur Behandlung von Allergien oder Magenschleimhautentzündungen
Antihypertensiva
Medikamente, die den Blutdruck senken
Antikonvulsiva
Medikamente zur Behandlung oder Verhinderung von epileptischen Anfällen
Antimykotikum
Medikament zur Behandlung von Pilzerkrankungen
antiseptisch
keimarm
Anurie
Unter Anurie versteht man eine fehlende Harnproduktion oder zumindest von unter 100ml pro Tag.
Anus praeter
Anus praeter bedeutet "außernatürlicher After" und bezeichnet einen künstlicher Darmausgang. Die Anlage eines Stomas kann bei Karzinomen im Abdomen oder bei entzündlichen Darmerkrankungen wie z.B Morbus Crohn notwendig sein.
Aorta
Die Aorta ist die Hauptschlagader im menschlichen Körper und entspringt aus der linken Seite des Herzens. Sie ist die größte Arterie im Organismus und hat einen Durchmesser von 3,5cm und eine Länge von 30-40cm.
Apathie
Unter Apathie versteht man die Teilnahmelosigkeit, mangelnde Erregbarkeit sowie Unempfindlichkeit gegenüber äußeren Reizen. Dieses Symptom tritt vor allem bei der fortgeschrittenen Demenz auf.
Apgar Test
Der Apgar Test besteht aus einem Punkte-Schema zur Beurteilung des Neugeborenen unmittelbar nach der Geburt. Dazu zählt die Herzfrequenz, die Atmung, der Muskeltonus, die Reflexe sowie die Hautfarbe.
Aphasie
Als Aphasie bezeichnet man eine Sprachstörungen, die durch eine neurologische Erkrankung wie z.B dur Schlaganfall oder Schädel-Hirn-Traumen nach abgeschlossenem Spracherwerb auftritt. Bei der Aphasie gibt es unterschiedliche Schweregrade.
Aphonie
Als Aphonie wird eine Stimmlosigkeit bezeichnet. Es wird zwischen einer funktionellen und einer organischen Ursache unterschieden.
Apnoe
Unter einer Apnoe versteht man einen Atemstillstand oder ein mehr oder weniger langes Aussetzen der äußeren Atmung. Ursache hierfür können Atemlähmungen, Strangulationen oder neurologische Erkrankungen sein.
Apoplex
Der Begriff Apoplex wird im medizinischen Bereich für das umgangssprachlich gebrauchte Wort Schlaganfall verwendet. Ein Apoplex cerebri ist eine plötzliche Durchblutungsstörung des Gehirns.
Appendix
Als Appendix wird das ca. 10cm lange Anhängsel am Blinddarm bezeichnet. Ein häufiges Krankheitsbild ist die Appendizitis = Blinddarmentzündung. Es tritt vor allem im Kindes- und Jugendalter auf und äußert sich durch starke Bauchschmerzen.
Applikation
Als Applikation bezeichnet man die Art und Weise, wie ein Medikament verabreicht wird. Entsprechend der Applikationsform muss dann die Darreichungsform (Tabletten, Zäpfen, Spritze etc.) festgelegt werden.
Arrhythmie
Arrhythmien sind Herzrhythmusstörungen, bei denen der normale Herzschlag beim Vorgang der Erregungsbildung gestört wird. Sie werden meist nach ihrem Entstehungsort unterteilt und können zum Teil lebensgefährlich sein.
Arteriosklerose
Unter Arteriosklerose versteht man einer Verkalkung der Gefäßwände. Risikofaktoren sind z.B Rauchen und Bluthochdruck.
Arthritis
Unter Arthritis versteht man eine Gelenkentzündung, die sich durch Schwellung, Rötung und Überwärmung bemerkbar macht.
Arthrose
Als Arthrose bezeichnet man eine krankhafte Abnutzung der Gelenke. Ursache dafür ist eine Überlastung, Fehlstellungen oder andere Knochenerkrankungen. Am häufigsten tritt Arthrose im Kniegelenk auf.
Arthroskopie
Eine Arthroskopie ist eine Gelenkspiegelung.
aseptisch
keimfrei
Asphyxie
Unter einer Asphyxie versteht man einen Zustand mit Kreislaufschwäche und Atemdepressionen bis -stillstand. Ursachen können ein Herz-Kreislauf-Versagen, eine Atemlähmung oder eine Verlegung der Atemwege sein.
Asthma
Asthma ist eine chronisch, entzündliche Atemwegserkrankung bei der es anfallsweise zu Luftnot durch Verengung der Atemwege kommt.
Astrozytom
Ein Astrozytom ist ein Tumor im Gehirn und tritt vorwiegend im mittleren Lebensalter auf. Das erste klinische Symptom ist bei 50% der Betroffenen ein epileptischer Anfall.
Asystolie
Unter einer Asystolie versteht man einen Stillstand der elektrischen und mechanischen Herzaktion. Unbehandelt führt dieser Zustand innerhalb weniger Minuten zum Tod.
Aszites
Aszites wird umgangsprachlich auch Bauchwassersucht genannt. Es sind seröse Wasseransammlungen in der freien Bauchhöhle.
Atresie
Eine Atresie ist ein angeborener oder erworbener Verschluss oder eine Nichtanlage von Hohlorganen beziehungsweise natürlichen Körperöffnungen.
Atrophie
Unter einer Atrophie versteht man eine Rückbildung, Abnahme, oder Verkleinerung eines Organs oder Gewebes.
Atropin
Medikament zur Hemmung des Parasympathikus
Aura
Der Begriff Aura bezeichnet in der Neurologie sekundenandauernde Vorboten, die unmittelbar vor einem einem epileptischen Anfall auftreten.
Auskultation
Unter Auskultation versteht man in der Medizin das Abhören der Schallgeräusche des Körpers mittels eines Stethoskops.
Autismus
Autismus ist ein Entwicklungsstörung, die sich durch Kontaktstörung mit Absonderung von der Außenwelt bemerkbar machen.
Übergewicht
Verhältnsmässig zur Körpergrösse unüblich hohes Gewicht eines Menschens
Übertragung
eigentlicher Geburtstermin um 14 Tage überschritten
Ödem
Schwellung des Gewebes aufgrund einer Einlagerung von Flüssigkeit
Ösophagitis
Entzündung der Speiseröhre
Ösophagus
Speiseröhre
Ösophagusatresie
angeborener Verschluss der Speiseröhre
Östrogen
weibliche Sexualhormone
Ätiologie
Die Ätiologie beschäftigt sich in der Medizin mit der Ursache von Krankheiten sowie den Faktoren, die zu einer Erkrankung beitragen.

Lexikon nach Anfangsbuchstaben


 -  - Buchstabe A


Seiteninformationen: Letzte Änderung: 17.05.2010 - 18:18, PageViews: 99.227