Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Außerdem geben wir Informationen zu Nutzung unserer Website an unsere Werbe-Partner weiter. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie dem zu!

Entstehung einer Lebensmittelallergie

Eine Nahrungsmittelallergie ist meist eine Allergie des Sofort-Typs. Hier treten die Symptome direkt nach Aufnahme des Nahrungsmittels auf. Der erste Kontakt mit dem Allergen verläuft ohne äußere Symptome, doch im Körper werden Antikörper gebildet. Bei einem zweiten Kontakt werden dann entzündungsfördernde Substanzen freigesetzt, die zu einer allergischen Reaktion führen. Diese Reaktionen sind zwar meist örtlich begrenzt, können sich jedoch auch auf den ganzen Körper aus- breiten und lebensbedrohliche Zustände auslösen.

Es kann auch eine nicht immunologische Nahrungsmittelintoleranz vorliegen. Diese wird nicht durch Allergene sondern durch Enzymdefekte verursacht (z.B. Milchzuckerintoleranz durch das Fehlen von dem Enzym Lactase). Bei dieser Intoleranz können bestimmte Nahrungsmittelbestandteile nicht vom Körper verdaut werden.

Bei allen nicht immunologischen Reaktionen werden keine Antikörper gebildet, sodass diese schwer von einer richtigen Allergie unterschieden werden können. Die häufigsten Nahrungsmittelallergien sind folgende:

  • Kuhmilch-Allergie
  • Hühnerei-Allergie
  •  Allergien gegen Obst und Gemüse
  • Gewürzallergien
  •  Allergien gegen Fisch und Schalentiere
  • pollenassoziierte Nahrungsmittel

Seiteninformationen: Letzte Änderung: 14.05.2009 - 21:57, PageViews: 2.713