Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Außerdem geben wir Informationen zu Nutzung unserer Website an unsere Werbe-Partner weiter. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie dem zu!

Die Operation bei Rachen- und Kehlkopfkrebs

Man unterscheidet bei der chirurgischen Behandlung von Rachen- und Kehlkopfkrebs zwischen der teilweisen oder vollständigen Entfernung des Kehlkopfes.

Wenn der Tumor im Frühstadium entdeckt wird, kann man heute häufig so schonend operieren, dass die Kehlkopffunktion und somit die Stimme noch erhalten bleibt. Sofern das Ausmaß des Tumors es erlaubt, können selbst bei mittelgroßen oder zum Teil sogar forgeschrittenen Rachen- und Kehlkopfkarzinomen Teile des Kehlkopfes erhalten bleiben. Dieses erlaubt vor allem der technische Fortschritt (Lasermikrochirurgie, Wiederherstellung von Gewebedefekten druch plastisch rekonstruktive Chirurgie) als auch die zunehmende Erfahrung der behandelnden Ärzte.

Vor einer solchen Operation sollte mit Ihnen ausführlich über die Vor- und Nachteile der verschiedenen Verfahren gesprochen werden. Sie sollten über Auswirkungen auf die Atem-, Schluck- und Sprechfunktion aufgeklärt werden und der Operateur sollte seine Meinung für die beste Behandlungsmethode aufzeigen.

Wichtig ist, dass sie sich gründlich beraten lassen und bei Unsicherheiten gezielt nachfragen, ob es nicht vielleicht andere Möglichkeiten gibt als eine radikale Operation.

Auch wenn der Tumor vor der Operation schon moderne Diagnoseverfahren durchlaufen hat, kann es in Einzelfällen sein, dass eine genaue Entscheidung darüber, welche Behandlung medizinisch notwenig ist, erst während der Operation getroffen werden kann. Denn erst dann, kann der Operateur die genaue Ausdehnung der Geschwulst beurteilen.


Tumorentfernung bei Rachen- und Kehlkopfkrebs

  • Teilentfernung von Rachen und Kehlkopf
    Die minimal-invasive Laserbehandlung wird heute der radikalen Operation vorgezogen. Dieses führt zu einer verbesserten Lebensqualität und auch Rezidive lassen sich frühzeitiger erkennen.
    1.733 Aufrufe, Letzte Änderung 12.08.2010 19:09
  • Totalentfernung des Kehlkopfes
    Bei der totalen Entfernung des Kehlkopfes kann der Betroffene nicht mehr riechen und sprechen. Es wird ein künstlicher Atemausgang am Hals angelegt, damit er wie gewohnt Nahrung aufnehmen kann. Außerdem kann durch gezielte Sprechübungen die Stimme wied
    2.249 Aufrufe, Letzte Änderung 12.08.2010 19:50


Seiteninformationen: Letzte Änderung: 12.08.2010 - 18:52, PageViews: 2.165