Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Außerdem geben wir Informationen zu Nutzung unserer Website an unsere Werbe-Partner weiter. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie dem zu!

Angewendete Techniken bei einem Facelift

Über die Jahre haben sich unterschiedliche Techniken für die Durchführung vom Facelift entwickelt. Um ein lang anhaltendes Ergebnis zu erzielen, sollte eine Straffung des Gewebes vorgenommen werden. Diese Straffung kann unter anderem durch Reduzieren oder Umpositionieren von Gewebe erreicht werden. Auch hinzufügen von Masse kann zu einer Straffung führen. Eines haben allerdings diese Methoden gemeinsam. Es entstehen Narben, da eine Naht gemacht werden muss. Die ersten Techniken wurden bereits im Jahr 1917 entwickelt. Zu dieser Zeit wurde die Straffung nach oben und zu den Ohren durchgeführt. Dort konnten die Narben gut versteckt werden.

Mini- und Liquid Facelift

Wie der Begriff Mini beim Facelift bereits vermuten lässt, handelt es sich hierbei um einen verhältnismäßig kleinen Eingriff. Dabei wird lediglich die Haut gestrafft. Im Gegensatz zur weitläufigen Meinung, kann dieses Ergebnis einen langfristigen Erfolg zeigen.

Auch bei der Bezeichnung Liquid Lift kann eine Vermutung auf das Verfahren gemacht werden. Hierbei wird eine Flüssigkeit unter die Haut gespritzt, die dort den freien Platz auffüllt und somit aktiv zur Hautstraffung beitragen soll. Zu den Flüssigkeiten, die mit der Zeit fester werden, kann unter anderem Eigenfett, Kollagen oder Hyaluronsäure gezählt werden.

Anästhesie und Heilungsphasen

Die Art der gewählten Narkose hängt von der Größe der behandelten Stelle beim Facelift ab. So kann die Entscheidung auf eine Lokalanästhesie ebenso fallen, wie auf eine Vollnarkose. Die Angst der Patienten kann sich ebenso auf die Entscheidung auswirken. Da die Wirkung der örtlichen Betäubung länger anhält, wird diese zusätzlich bei einer Vollnarkose verabreicht.  Da die Flüssigkeit in das Gewebe eingespritzt wird, kann das Gewebe einfacher bewegt und notfalls umgeschichtet werden. Auch bei der Dauer der Heilungsphasen spielt die Größe der behandelten Fläche beim Facelift eine wichtige Rolle. So kann beim Facelift mit einer Zeit von einer bis zu acht Wochen gerechnet werden. Anfangs sind die Gesichtsbewegungen durch die Schwellungen eingeschränkt.

Weitere Infos Link: http://www.s-thetic.de/de/facelift.html


Seiteninformationen: Letzte Änderung: 05.02.2013 - 21:42, PageViews: 1.031